So lernte ich Yvonne de Bark kennen.
Über mich und Yvonne de Bark Im Jahr 2011 sah ich Yvonne in der Sendung “Das perfekte Promi-Dinner” auf VOX. Natürlich kannte ich sie bereits aus der Serie “Unter uns”, wo sie mir schon immer sehr positiv aufgefallen ist und für mich aus der Darsteller-Crew heraus stach. Mit ihrer Art und durch Ihre Optik. Ich muss aber gestehen das ich nicht wusste wie sie hieß. Nur Ihr Rollenname war mir präsent, Dr. Pia Lassner. Durch das “Promi-Dinner” achtete ich nun darauf, bzw. sah im Videotext von VOX nach. :-) Während der Sendung erwähnte sie im Gespräch mit den anderen Promis, dass sie auch bei Facebook aktiv ist. Natürlich sah ich dann sofort mal nach ob sie wirklich dort ist. Da ich schon mitbekommen hatte das es viele Profile von Promis gibt, die aber gar nicht von den besagten Promis selber genutzt wurden, war ich erst etwas misstrauisch und wollte mal sehen, ob sie es wirklich selber war, die das Profil benutzte. Zwar hörte ich in der Sendung aus dem Gespräch mit den anderen Promis heraus, dass sie wirklich auf Facebook war, aber ich traute der Sache nicht so ganz. Ich klickte sie dann an für eine “Freundschaftsanfrage”. Am gleichen Abend wurde diese Anfrage bestätigt. In der folgenden Zeit sah ich mir an was sie postete. Ich fand das sehr unterhaltsam, locker und heiter, was da von ihr kam. Dennoch war ich etwas misstrauisch und fragte mich ob das wirklich sie selber war. Mit der Zeit erkannte ich aber, sie war es tatsächlich. Wenn man genau darauf achtet was, wann, wie gepostet wird. Wenn sie z.B.  im Auto unterwegs ist und Facebook zeigt an, dass der Post per Handy gemacht wurde, ist das ein Zeichen dafür, dass sie es selber ist. So war mir auch aufgefallen das Mike Tyson selbst seine Beiträge postet. Denn wenn er irgendwas “von unterwegs” postet, dann tut er dies mit Handy. Über die folgende Zeit kam ich mit Yvonne auch per “Privatnachricht” immer wieder mal in Kontakt. Ich fand es toll das eine solche Frau, die ja bei weitem nicht unbekannt ist, so natürlich geblieben ist. Die humorvoll sein konnte, doch mit der man auch ernst schreiben konnte. Der Kontakt wurde also über die Zeit immer enger. Als sie dann Ende des Jahres 2011 in Köln eine Lesung abhalten sollte, entschloss ich mich ebenfalls dort hin zu fahren. Zwar war ich zu der Zeit aus persönlichen Gründen nicht so gut drauf, aber das musste jetzt sein. Erst hatte ich noch ein Problem damit das Zelt zu finden. Ich lief über den Weihnachtsmarkt am Dom, suchte das Zelt, fragte bei den Leuten in den Buden nach, doch niemand kannte das Zelt wo die Lesung stattfinden sollte. Klar, die waren mit sich und ihrer eigenen Arbeit beschäftigt. Nach einiger Zeit hatte ich das Zelt gefunden. Dabei hatte Yvonne mir vorher gesagt wo ich es finde. Tja, Mann sollte eimer Frau auch richtig  zuhören. :-) Als ich vorsichtig das Zelt betrat und mich erst mal umschaute, hörte ich aus einer Gruppe von Frauen heraus bereits erfreut meinen Namen. Ich schaute in die Richtung und da kam schon eine gut aussehende junge Frau auf mich zu. Es war Yvonne. Sie hatte mich schon entdeckt und begrüßte mich herzlich. Und schon bestätigte sich meine bisherige Meinung über sie. Sie ist einfach herzlich und natürlich. Danach wurde der Kontakt noch intensiver. War klar, bisher kannte sie mich ja nur übers Internet. Nun wusste sie aber das es mich wirklich gab und das ich kein irrer Massenmörder bin. :-) Gerade als Promi muss man in der Hinsicht ja aufpassen. Jedoch habe ich bisher den Eindruck, auch ein irrer Massenmörder hätte bei Yvonne so seine Probleme. Sie ist einfach tough. Das heißt, sie ist eine starke Frau in jeder Hinsicht. Woran nicht zuletzt ihre vielen sportlichen Aktivitäten zu beigetragen haben. Ralf Duyster und Yvonne de Bark in Köln Yvonne de Bark und Ralf Duyster im Cafe von Ralph Morgenstern Mit Yvonne im Cafe von Ralph Morgenstern am 15.10.2012 Morgenstern Café & Bar, Friesenwall 24d, 50672 Köln (Nähe Rudolfplatz) Yvonne de Bark und Ralf Duyster in Coesfeld Mit Yvonne im Lesezelt am Kölner Dom am 18.11.2011 Im Laufe der Zeit lernte ich Yvonne immer besser kennen. Anfangs war sie für mich “nur” ein Promi der einfach auf dem Boden geblieben ist. Heute ist sie für mich eine Bereicherung in meinem Bekanntenkreis. Trotz ihres Erfolges als langjährige Schauspielerin und Buchautorin ist sie MENSCH geblieben. Dieses Phänomen hat man bei so manchen Stars eher selten. Viele heben ab und leben in höheren Sphären. Nicht so Yvonne. Sie ist ein natürlicher, heiterer Mensch geblieben. Sie ist nicht nur eine tolle Schauspielerin und eine unterhaltsame Buchautorin. Auch privat ist sie so wie man sie kennt. Sie ist eine absolute Bereicherung für die Medienwelt, aber auch im privaten Umfeld. Ihr Humor schlägt sich in ihren Büchern nieder. Als Schauspielerin muss sie immer Rollen spielen die von den Drehbuchautoren vorgegeben wurden. Doch in ihren Büchern kann sie ihren eigenen Humor in den Vordergrund stellen. Und das sehr erfolgreich..................... Bei der Show von Emma P. in Coesfeld “ONS mit Emma P.” am 24.05.2013 Auch über die Jahre bleibe ich bei meiner Meinung. Yvonne ist ein natürlicher Mensch. Ihr Erfolg im TV, als Autorin und bei anderen Dingen sind ihr nicht zu Kopf gestiegen. sie nutzt ihren bekannten Namen auch vielfach dafür um Projekte zu unterstützen mit denen Bedürftige geholfen werden sollen. Sie hat also auch eine “soziale Ader” die sie gerne auslebt. Und sie hat trotzdem Spaß dabei. Egal ob sie bei RTL hilft oder bei anderen Veranstaltungen mitmacht. Und dies finde ich richtig positiv.
Wer sich für mich interessiert und wissen will, wer ich bin, kann dies nachlesen auf:
Über mich